Warning: strpos(): needle is not a string or an integer in /homepages/1/d17502002/htdocs/Indians-Online_de/sphpblog/comments.php on line 24

Warning: strpos(): needle is not a string or an integer in /homepages/1/d17502002/htdocs/Indians-Online_de/sphpblog/comments.php on line 25

Warning: strpos(): needle is not a string or an integer in /homepages/1/d17502002/htdocs/Indians-Online_de/sphpblog/comments.php on line 26

Warning: Cannot modify header information - headers already sent by (output started at /homepages/1/d17502002/htdocs/Indians-Online_de/sphpblog/comments.php:24) in /homepages/1/d17502002/htdocs/Indians-Online_de/sphpblog/scripts/sb_html.php on line 19
EC Hannover Indians News Blog Archiv
logo

by Webmaster
Die EC Hannover Indians erwiesen sich bei der gestrigen Stadioneinweihung in Bremerhaven als guter Gast.

In einer in weiten Strecken schwachen Partie beider Teams verloren die Indians vor natürlich ausverkauften Haus verdient mit 3:1 (0:0;2:1;0:0) und müssen nun ab Dienstag gegen die Landshut Cannibals um die letzten beiden Play-Off Plätze spielen.

Im letzten Spiel der Hauptrunde zeigten beide Teams ein nervöses ersten Spieldrittel. Die etwas besseren Chancen hatten dabei aber die Gastgeber. Die Indians brachten zumeist nur schwache Schüsse auf das von Marco Suvelo gehütete Fischtown Tor. Auf der Gegenseite musste Thomas Ower schon mehr Können aufbieten um die qualitativ besseren Chancen zu entschärfen.

Im zweiten Drittel, dass Aufgrund eines Schadens an der Zamboni 15 Minuten später begann, zeigten sich beide Teams effektive vor dem Tor. Die Gastgeber waren aber weiterhin die bessere Mannschaft und gingen durch Carsten Gosdeck in Überzahl auch verdient in Führung. Die Indians hatten jetzt Mühe den Druck der Bremerhavener stand zu halten, konnten aber trotzdem den einen oder anderen Konter spielen. Diese wurden aber teilweise dermaßen schlecht zu Ende gespielt dass die Indians ein Abseits-, Icings- und Fehlpassfestival veranstalteten. So folgte folgerichtig dann auch das 2:0 durch Alexander Janzen nach gut 30 gespielten Minuten. Die Indians zeigten wenig später mal ihre gute Seite und spielten ein hervorragendes Powerplay. Am Ende fälschte Hannovers bester Alex Dmitiriev einen Schreiber Schlagschuss zum 2:1 Anschlusstreffer ab. Das war es dann aber auch mit der Herrlichkeit und die Indians zeigten wieder ihr anderes Gesicht. Icings, Abseits und Fehlpässe.

Im letzten machten die Gastgeber schnell den Sack zu. Chris Stanley bediente den völlig freistehenden Patrick Hucko, der mit einem wunderbaren One-Timer in den Winkel Ower zum 3:1 keine Chance lies. Da muss der Puck halt hin, und nicht wie bei den Indians flach auf Schoner Höhe. Bis auf zwei Reibereien, die der gute Schiedsrichter Franz-Josef Trainer in seinem letzten Spiel mit jeweils 2+2 Strafen ahndete, passierte im letzten Drittel eigentlich nicht mehr viel. Bei den Indians lief weiterhin offensiv so gut wie nichts zusammen und Bremerhaven spielte die Uhr relativ locker herunter.

Für die Indians gilt es nun aus dem Formtief herauszukommen und am Dienstag beim ersten Spiel in Landshut den Schalter umzulegen. Das gilt insbesondere für die Ausländer, die in Bremerhaven mal wieder ausnahmslos schwach waren.

Die offiziellen Statistiken vom Spiel auf Pointstreak
07/3/11, 09:19
3 Kommentare 3 Kommentare ( 1554 mal angeschaut )  |  [ 0 Trackbacks ]

Winnipou
@Dancealot

Ja, die letzten 4 Spiele wurden gewonnen aber man muss auch mal fragen, wie die Spiele gewonnen wurden und gegen was für Gegner (Dresden muss ich rausnehmen, da ich dieses Spiel nicht live verfolgt habe). Dann ergibt sich ein anderes Bild. Es war grauenhaftes, uninspiriertes Hockey mit einer Flut an Fehlpässen und unkoordiniertem Aufbauspiel. Dazu noch eine Chancenverwertung die indisktuabel ist.

Das hatte nichts mit dem zu tun, was man nach der D-Cup Pause am Turm sehen konnte. Daher wäre es zu einfach, nur die Punkteausbeute zu sehen. Man muss auch die Leistung sehen, die dabei erbracht worden ist und die war zum Wegrennen. Daher ist die Bewertung, dass sich die Indians in einem Formtief befinden, korrekt. Mit den Leistungen, die in den letzten Wochen dargeboten wurden, gewinnst du 1 von 10 Spielen gegen eine der Mannschaften, die sich auf den Plätzen 1-6 befinden. Kann das unser Anspruch sein? Ich denke nicht.

Wir wollen doch irgendwann einmal in der Liga mitspielen und nicht immer nur hinterherlaufen und uns daran "erfreuen", dass es 2-3 Vereine gibt, die noch schlechter sind als wir und das bei nicht einmal der Hälfte des Etats, den die Indians zur Verfügung stehen haben.

Das braucht und will doch keiner mehr sehen! Ich will gepflegtes Eishockey sehen, mit Struktur und Plan. Eben ganz normales Hockey, wie es Landshut, Rosenheim, Kaufbeuren und Bremerhaven auch spielen... Davon sind die Indians weit, weit entfernt...

07/3/11, 12:44

Wieder mal eins von den "lockeren Trainingseinheiten", so wie gegen Freiburg auch schon.

Wer allen ernstes dachte, dass die Jungs in "Fischtown" den Sieg holen wollten, .....der glaubt wahrscheinlich auch noch an den Weihnachtsmann. Sie wollten es in keinster weise.

Die Jungs haben überhaupt nicht mehr vor, irgendwelche Spiele zu gewinnen. Wenn man Spiele nicht gewinnt (..nicht gewinnen will), .......
ist die Saison umso schneller zuende. Wahrscheinlich die einzige Möglichkeit, B.K. und Pewee nicht mehr länger ertragen zu müssen.

Denke nicht, dass wir die Mannschaft gegen Landshut mit besserer "Leistung" sehen werden. Sie sind einfach nur noch lustlos und wollen alles möglichst schnell beenden.

07/3/11, 10:53

Dancealot
Formfief ? Die indians haben doch zuvor die letzten 4 Spiele gewonnen... da ist doch vom Formtief nicht unbedingt die rede :-D
07/3/11, 10:45


powered by pppBLOG v 0.3.9b