Warning: strpos(): needle is not a string or an integer in /homepages/1/d17502002/htdocs/Indians-Online_de/sphpblog/index.php on line 37

Warning: Cannot modify header information - headers already sent by (output started at /homepages/1/d17502002/htdocs/Indians-Online_de/sphpblog/index.php:37) in /homepages/1/d17502002/htdocs/Indians-Online_de/sphpblog/scripts/sb_html.php on line 19
EC Hannover Indians News Blog Archiv
logo

by Webmaster
Die Pressekonferenz von der Partei EC Hannover Indians gegen die Kaufbeuren Jokers vom 15.01.2010.


16/1/10, 15:02

by Webmaster
Endlich hat es gegen Kaufbeuren geklappt.

Vor über 3300 im (mit 0 Grad schon fast frühlingshaften) Eisstadion am Pferdeturm siegten die Indians verdient mit 4:1 (1:0;2:0;1:1) gegen die Kaufbeuren Joker und sind nun mit 2 Punkten an den Crimmtschauer Eispiraten in der Tabelle dran.

Wie schon zuletzt konnten die Indians auf Ihre neue Sturmreihe Jelitto, Hughes und Leisenring bauen, die auch heute mit sieben Punkten wieder fleißig scorte.

Schiedsrichter Jan Korb aus Bremen zeigte eine gute Leistung und lies viel laufen.

Im ersten Drittel hatten die Gäste etwas mehr vom Spiel und erspielten sich ein kleines Chancenplus, doch zwingendes brachten beide Teams bis kurz vor Drittelende nicht zu Stande. In der 18. Spielminute konnten sich die Indians mit der "JHL" Reihe im Gästedrittel festsetzen. Leisenring und Hughes machten das Spiel schnell und fanden im Slot DJ Jelitto, der Keeper Thomas Tragust mit einem sehenswerten Move zum 1:0 überwinden konnte.



Im zweiten Drittel erwischten die Indians den besseren Start. Nach einer Strafzeit gegen den Ex-Dresdner Jakub Körner erzielte Brad Bagu mit einem Schuss von der blauen Linie genau in den Winkel das 2:0 für die Indians. Von nun an entwickelte sich ein offenes Spiel in dem mal die Indians, mal die Joker sich im Drittel festsetzen konnten. Mit etwas Glück und einem guten Youri Ziffzer überstanden die Indians aber die Drucksituationen. Einmal musste sogar der Schienbeinschoner von Seppi Staltmayr auf der Line für den bereits geschlagenen Ziffzer retten. Weitaus effizienter zeigten sich die Indians. Als sich sich mal für gute zwei Minuten im Gästedrittel festsetzen konnten zog Jeremy Wagner von der Bande aus vor das Tor und fand mit einem Rückhandschuss genau zwischen Freund und Feind die Lücke und traf zum 3:0 für die Indians. Keeper Tragust wurde wieder im Slot sehr gut die Sicht genommen und so war der italienische Nationaltorhüter auch hier machtlos.

Im letzten Drittel konnten dann die weit gereisten Gästefans zumindest den Ehrentreffer bejubeln. Kapitän Emil Ekblad schaltete sich in der 43. Spielminute in den Angriff ein und traf freistehend mit einem Handgelenkschuss über die Schulter von Ziffzer genau unter das Dach zum 3:1 Anschluss. Das große aufbäumen der Gäste blieb allerdings in den folgenden Minuten aus. Durch die harte und konsequente Arbeit der Indians (insbesondere auch der JHL Reihe) in der Rückwärtsbewegung rieben sich die Joker in der neutralen Zone aus. Den Sack zu machten dann wieder DJ Jelitto. Nach einem schnellen Angriff über Leisenring und Hughes zog die Nummer #13 wieder in den Slot und überwand Tragust mit einem platzierten Schlagschuss genau zwischen Fanghand und Schoner zum 4:1 Endstand.

Fazit: Ein verdienter Sieg der Indians gegen zu brave Gäste, die körperlich unterlegen waten. Dazu fehlten den Jokern heute das Scheibenglück, welches sich die Indians in den letzten Spiel durch hartes arbeiten verdient haben. So sahen die Zuschauer zwar kein Spiel auf besonders hohem Niveau, aber eine gute kämpferische Leistung der Indians die mit ordentlich Selbstvertrauen zum Meister nach Bietigheim reisen können.

Die offiziellen Statistiken vom Spiel auf Pointstreak
15/1/10, 23:37
5 Kommentare 5 Kommentare ( 882 mal angeschaut )  |  [ 0 Trackbacks ]

by Webmaster
Heute ab 20 Uhr im Eisstadion am Pferdeturm wollen die Indians nach zwei Niederlagen gegen den Mitaufsteiger ESV Kaufbeuren endlich siegen.

Zeigten die Indians zuletzt ansteigende Form sieht es bei den Jokers zuletzt eher mau aus. Die Allgäuer sind seit vier Spielen sieglos und müssen darüber hinaus auch einige Ausfälle hinnehmen. So fallen mit Robert Paule (gesperrt) und Mats Lindmark (verletzt) zwei Stützen in der Abwehr aus. Auch Backup Keeper Florian Hechenrieder fällt aus.

Bei den Indians wird neben den noch verletzten Jamie Chamberlain und Bryan Phillips auch Matthias Bergmann nicht für die Indians auflaufen. Der Verteidiger wechselte gestern nach Rosenheim, ein Ersatz ist zur zeit noch nicht in Sicht.

Im Tor wird Youri Ziffzer stehen, der seine Fehlerquote weiter reduzieren muss um den Indians gegen das starke Powerplay und dem Traumduo "McWebb" der Gäste eine Siegchance zu ermöglichen. Hier ruhen die Hoffnunge natürlich auf die neue Paradereihe der Indians mit DJ Jellito, John Hughes und Brady Leisenring, die zuletzt für so gut wie alle Tore der Indians verantwortlich waren.

Joe West wird nach seiner Spieldauerstrafe im Spiel in München durch Co-Trainer Kent Todd vertreten werden... was bisher ja immer ganz gut klappte ;)

Der 35. Bundesliga Spieltag auf Pointstreak
15/1/10, 09:29

by Webmaster
Laut dem Internetportal Rosenheim24 wechselt Indians Verteidiger Matthias Bergmann mit sofortiger Wirkung zurück in die Oberliga zu seinem Stammverein Star Bulls Rosenheim.

Der 27jährige Verteidiger kam zu Saisonbeginn aus Rosenheim nach Hannover und hatte (besonders nach dem Trainerwechsel) einen schweren Stand in Hannover.

Unter Trainer Joe West wurde Bergmann zuletzt so gut wie gar nicht mehr berücksichtigt und musste sogar im Sturm aushelfen.

Bei den Gründen warum sich der letztjährige Topverteidiger der Oberliga nicht in Hannover durchsetzen konnte dürfte es mehrere Sichtweisen geben.

Wir wünschen Matthias Bergmann auf alle Fälle viel Erfolg in Rosenheim und vielleicht klappt es ja auch mit dem Aufstieg in die 2. Eishockey Bundesliga.

Quelle: Rosenheim24.de
14/1/10, 17:34
5 Kommentare 5 Kommentare ( 939 mal angeschaut )  |  [ 0 Trackbacks ]

by Webmaster
Die EC Hannover Indians konnten den Tabellenfüher aus München zwar ärgern, aber nicht stürzen.

Vor rund 2500 Zuschauern unterlagen die Indians mit 5:3(3:0;0:1;2:2) bem EHC München und konnten keine weiteren Punkte auf die Eispiraten Crimmitschau gutmachen.

Nach einer engen und spannenden Partie sah es nach 20 Spielminuten aber nicht aus. Die Gastgeber führten zu diesem Zeitpunkt nach Toren von Wrigley, Gyori und Schymainski bereits mit 3:0, doch im zweiten und dritten Drittel zeigten sich die Indians als ebenbürtiger Gegner.

Der überragende John Hughes traf im zweiten Drittel im Powerplay zum 3:1 Anschluss. Im letzten Drittel dauerte es ganze 30 Sekunden bis Hughes wieder in Überzahl mit seinem zweiten Treffer sogar auf 3:2 verkürzen konnte. Nachde Schymainski seine Münchner wieder mit zwei Toren in Front schießen konnte folgte Hughes dritter Streich in Überzahl.

Das 4:3 konnten die Münchner aber bis kurz vor Ende trotz guter Indiansoffensive halten. Als dann kurz vor Ende mit Saggau und Rohatsch (Bankstrafe) gleich zwei Indianer in die Kühlbox mussten und Trainer Joe West vom schweizerischen Schiri Michael Küng in die Kabine geschickt wurde machte Verteidiger Domenc Auger mit einem Treffer in doppelter Überzahl das 5:3 und damit den Sieg des ECH perfekt.

Neben John Hughes drei Toren erzielte Brady Leisenring drei, sowie Brad Bagu zwei Assists in diesem Spiel.

Weiter geht es für die Indians am Freitag im Aufsteiger Duell gegen die Kaufbeuren Jokers.

Die offiziellen Statistiken vom Spiel auf Pointstreak
10/1/10, 20:14


Zurück Weiter

powered by pppBLOG v 0.3.9b