Warning: strpos(): needle is not a string or an integer in /homepages/1/d17502002/htdocs/Indians-Online_de/sphpblog/index.php on line 37

Warning: Cannot modify header information - headers already sent by (output started at /homepages/1/d17502002/htdocs/Indians-Online_de/sphpblog/index.php:37) in /homepages/1/d17502002/htdocs/Indians-Online_de/sphpblog/scripts/sb_html.php on line 19
EC Hannover Indians News Blog Archiv
logo

by Webmaster
Bei RV-News, dem Medienpartner der Ravenburger Tower Stars, könnt ihr euch die Highlights des Spiels Hannover Indians gegen die Ravensburger noch einmal anschauen.

Vielen Dank für die bewegten Bilder nach Ravensburg.

Viel Spaß

Zum RV-News Videobericht
08/3/10, 22:25

by Webmaster
So schnell wird aus Sonnenschein wieder Trübsal.

Bei den Landshut Cannibals unterlagen die Indians vollkommen verdient mit 8:2 (5:0;3:2;0:0) und machten wieder mit einer Strafzeitenorgie von sich reden. Am Ende hatten die Spieler inkl. Trainer Joe West 74 Strafminuten gesammelt, die Landshuter kamen mit 14 aus.

So war es nicht verwunderlich das 5 der 8 Kannibalen Treffer in Überzahl fielen. Toupal, Oswald und ein "Natural Hattrick" vom Miesbacher Ehrenbürger Ty Morris fegten die Indians im ersten Drittel mit 5:0 vom Eis.

Im zweiten Drittel "durfte" dann Jan Münster das Indianer Tor hüten, musste aber noch drei weitere Treffer von Abstreiter, Welz und Toomey hinnehmen. Zum zwischenzeitlichen 6:1 traf Christoph Koziol, zum 8:2 Kyle Doyle.

Im letzten Drittel ließen es die Gastgeber dann ruhiger angehen und so gab es keine weiteren Treffer zu sehen. Einzig Schiedsrichter Ulrich Hatz brachte weiterhin Farbe in Spiel und verteilte weiter fröhlich Strafzeiten gegen die Indians.

Die offiziellen Statistiken vom Spiel auf Pointstreak
08/3/10, 09:31

by Webmaster
Nach der überzeugenden Vorstellung am Freitag im Heimspiel gegen Ravensburg wollen die Indians endlich auch mal wieder auswärts etwas reißen.

Um 18 Uhr treten die Indians beim Tabellenfünften aus Landshut an. Die Cannibals kamen am Freitag bei den Heilbronner Falken mit 4:8 mächtig unter die Räder, doch sind die Bayern für mich eines der Überraschungsteams der Saison.

Gestützt durch die beiden Ausländer Ty Morris und Ryan Mc Donough spielen die Jungsters wie Tobias Rieder oder Tom Kühnhackl eine gute Saison und konnten die teilweise starken Leistungsschwankungen zuletzt ins positive drehen. aber die Cannibals sind immer wieder einen Kantersieg oder eine deftige Klatsche gut.

Bei den Indians sind wie zuletzt alle Männer an Bord, so dass wieder ein Stürmer (zuletzt Marian Rohatsch) auf die Tribüne muss. Im Tor wird vermutlich Youri Ziffzer stehen, der am Freitag erstmals zu Null spielen konnte.

Ein einer ähnlich guten Leistung wie am Freitag gegen Ravensburg sollte auch heute etwas drinne sein, wobei es auswärts doch um einiges schwerer ist zu Punkten als am heimischen Pferdeturm.

Zum ECH Liveticker

Der 50. Bundesliga Spieltag auf Pointstreak
07/3/10, 16:19
3 Kommentare 3 Kommentare ( 715 mal angeschaut )  |  [ 0 Trackbacks ]

by Webmaster
Die EC Hannover Indians konnten am Freitag weiter Selbstvertrauen für die kommenden Play-Downs sammeln.

Mit der vielleicht besten Saisonleistung zeigten die Indians endlich über die vollen 60 Minuten ein richtig gutes Spiel und gewannen am Ende vielleicht sogar mit ein, zwei Tore zu niedrig gegen Tower Stars Ravensburg mit 3:0 (1:0;1:0;1:0).

Vor über 3500 im Winterwunderland am Pferdeturm zeigten die Indians von Beginn an eine engagierte Leistung und erspielten sich gleich einige gute Torchancen. Konnten Doyle und Jelitto ihre Chancen noch nicht nutzen, machte es Christoph Koziol in der 9. Spielminute besser. Mit einer feinen Einzelleistung kurvte der Techniker durch die Ravensburger Hintermannschaft und lies Gästekeeper Josef Mayer mit einem flachen Rückhandschuss keine Abwehrmöglichkeit. In der Folgezeit erspielten sich die Indians weiter zahlreiche Torchancen doch alleine drei mal verhinderte der Pfosten einen weiteren Treffer der Gastgeber. Bei einem 5 gegen 3 Powerplay zum Ende des Drittels hatten die Indians die große Möglichkeit auf 2:0 davon zuziehen, doch der Puck lief heute im Powerplay bei den Großstadtindianern nicht gut. Aufregung gab es vorher noch um ein vermeintliches Tor von John Hughes, dem der ansonsten sehr gute Schiedsrichter Levente Györgyicze allerdings die Anerkennung verweigerte. So ging es mit einem schmeichelhaften 1:0 in die erste Drittelpause.



Im zweiten Drittel erwischten die Indians einen Traumstart und holten das bereits im ersten Drittel fällige zweiten Tor schnellstmöglich nach. Ein gewonnener Zweikampf im eigenen Drittel, ein schneller Pass aus der Abwehr auf Brady Leisenring und der US-Amerikaner mit einem präzisen Pass in den Slot wo John Hughes gekonnt mit dem Schläger den Puck ins Gästetor spitzelte. Mit dem 2:0 im Rücken drückten die Indians weiter auf das Ravensburger Tor und hatten weitere gute Möglichkeiten. Einzig ein Konter von Artjom Kostyrev lies alle noch einmal aufschrecken. Doch Pfosten, Außennetz und der heute sehr sichere Youri Ziffzer verhinderten die einzige gute Torchancen der enttäuschenden Gäste. Wann hatte man es zuletzt am Pferdeturm erlebt, dass sich ein Indianskeeper im Spiel mit Dehnübungen warm halten musste.

Im letzten Drittel bliesen die Tower Stars gleich zu Beginn nochmal zum (letzten) Angriff, doch ein Konter über Atherton, Mares und Chamberlain vollendete Kyle Doyle gekonnt zum 3:0 Endstand. In den weiteren 15 Spielminuten ließen die Indians aber auch gar nichts anbrennen und im Minutentakt wurde Gästeangriffe abgefangen. Man hatte den Eindruck das heute wirklich jeder Zweikampf an die Indians ging.

Fazit:
Nur eine Strafzeit, eine taktisch äußerst kluge Spielgestaltung und dazu endlich ein Keeper, der durch Ruhe der Mannschaft helfen konnte. Das sind die Werkzeuge um den Klassenerhalt zu schaffen.

Dazu bekamen wie schon zuletzt alle vier Sturmreihen viel Eiszeit und besonders die Reihen 3 und 4 machen seit einigen Spielen einen tollen Job und konnten heute sogar mit vielen Torchancen die entsprechenden Ravensburger Checking Lines klar ausstechen.

Die offiziellen Statistiken vom Spiel auf Pointstreak
06/3/10, 12:16
2 Kommentare 2 Kommentare ( 800 mal angeschaut )  |  [ 0 Trackbacks ]

by Webmaster
Endlich wieder ein Freitagsheimspiel für die Hannover Indians.

Am heutigen CeBit Freitag erwarten die Indians um 20 Uhr die Tower Stars aus Ravensburg.

Nach dem verdienten Sieg im Heimspiel gegen Meister Bietigheim erhoffen sich Fans, wie auch Trainer Joe West eine reale Siegchance gegen das Spitzenteam aus Ravensburg.

Personell können die Indians aus dem vollen schöpfen, die zuletzt angeschlagenen Jan Hemmes und Tobias Stolikowski sind wieder fit. Im Tor wird sich wieder kurzfristig entscheiden, ob Münster oder Ziffzer beginnen wird.

Aufgrund der Cebit ist mit Behinderungen bei der Anreise zu rechen.

Der 49. Bundesliga Spieltag auf Pointstreak
05/3/10, 09:26


Zurück Weiter

powered by pppBLOG v 0.3.9b