Warning: strpos(): needle is not a string or an integer in /homepages/1/d17502002/htdocs/Indians-Online_de/sphpblog/index.php on line 37

Warning: Cannot modify header information - headers already sent by (output started at /homepages/1/d17502002/htdocs/Indians-Online_de/sphpblog/index.php:37) in /homepages/1/d17502002/htdocs/Indians-Online_de/sphpblog/scripts/sb_html.php on line 19
EC Hannover Indians News Blog Archiv
logo

Dies und das
Aktion 5 vor 12
by Webmaster
Fast ganz Eishockey-Deutschland schaut derzeit auf die aktuellen Verhandlungen über einen neuen Kooperationsvertrag, der u.a. das Thema Verzahnung zwischen 2. Liga und DEL regeln soll. Gerade bei diesem für unseren Sport so wichtigen Thema droht wieder eine negative Entscheidung.

Aktuell berichten einige Medien (z.B. Eishockeynews), dass sich die DEL gegen eine Auf- und Abstiegsregelung ausspricht. Sollte dies so kommen, wäre das ein schwerer Schlag für unseren geliebten Sport. Aus Sicht der Fans ist es 5 vor 12 im deutschen Eishockey! Nicht nur hier sondern im ganzen Eishockey werden vernünftige Strukturen gebraucht und dafür müssen wir Fans unsere Stimme erheben!

Wir dürfen nicht mehr tatenlos zusehen, wie der Sport, den wir mit Herz und Leidenschaft unterstützen, langsam in der Bedeutungslosigkeit versinkt.

Daher rufen wir von der EEHF alle Eishockeyfans unabhängig von der Vereinszugehörigkeit zur Aktion “5 vor 12” auf!

Diese soll am 04.02.2011 bundesweit starten. Als Erstes möchten wir mit Euch eine Art “flashmob” in allen deutschen Eishockeystadien machen!

Der flashmob soll wie folgt funktionieren:
Bei allen Spielen, die an diesem Tag stattfinden, bitten wir Euch nach der 1. Spielminute Euer Schlüsselbund aus der Tasche zu nehmen und damit zu rasseln. Parallel stimmt bitte alle gemeinsam das Lied “Wir sind alle Eishockeyfans” für ca. 1 Minute an. Es wäre klasse, wenn das Ganze von jemandem gefilmt werden könnte und z.B. bei Youtube online gestellt werden könnte.

Mit diesem flashmob wollen wir erreichen, dass einerseits möglichst viele Fans für die Aktion “5 vor 12” gewonnen werden und andererseits das öffentliche Interesse auf uns Eishockeyfans gerichtet ist.


Damit Ihr dies in Euren Stadien bekanntmachen könnt, gibt es auf unserer Homepage dazu 2 Downloads, ein Flugblatt und ein kleines “5 vor 12”-Banner. Parallel dazu geht ein ca. 3m x 1m großes Banner auf große Reise durch die deutschen Eisstadien.

Einen Banner-Reiseplan findet Ihr etwas weiter unten. Auch hier bitten wir Euch Fotos von dem Banner zu machen und uns per Mail zu übersenden, damit wir es auf unserer Homepage veröffentlichen können.

Sobald wir nach diesen ersten Schritten eine möglichst breite Masse von Eishockeyfans bundesweit auf unsere Aktion “5 vor 12” hingewiesen haben, werden wir alle zusammen die nächsten Schritte überlegen.

Jetzt liebe Eishockeyfans liegt es an uns allen! Jeder einzelne Fan kann an der Aktion
“5 vor 12” teilnehmen und damit für das deutsche Eishockey kämpfen!

Alle weiteren Informationen bekommt Ihr auf der Homepage des EEHF.

Homepage EEHF
02/2/11, 12:27

by Webmaster
Kurz vor Ultimo (Heute ist Trade-Deadline) bekam Verteidiger Lane Caffaro doch noch die Freigabe von seinem alten Arbeitgeber Ontario Reign.

Der kanadische Verteidiger, der bereits seit Freitag in Hannover weilt, ist somit endlich spielberechtigt und wird am Freitag beim Oberliga Allstar Spiel erstmals das Trikot der Hannover Indians tragen. Richtig ernst wird es für den Linksschützen dann am kommenden Sonntag im Punktspiel gegen die Starbulls Rosenheim.

Damit dürfte auch die Zeit als Aushilfsverteidiger von Marcus Sommerfeld vorbei sein. Der Mittelstürmer wird angesichts der zuletzt schwachen Chancenverwertung im Sturm auch dringend benötigt.

Der 26-jährige Verteidiger spielte bereits mit TJ Fox, Matt Cook und Mike Schreiber am College sowie mit Kevin Schmidt für die Wheeling Nailers in der ECHL zusammen.

Caffaro wird mit der Nummer #55 auflaufen und bekommt einen Vertrag bis Saisonende.

Herzlich Willkommen am Pferdeturm Lane Caffaro.

Quelle: Hannover Indians Homepage

TJ Fox und Lane Caffaro im Zusammenspiel für das Union College. Danke Carsten für den Link.



Quelle
31/1/11, 18:21
6 Kommentare 6 Kommentare ( 1401 mal angeschaut )  |  [ 0 Trackbacks ]

by Webmaster
Die schlechte Indians Chancenverwertung hat auch heute Abend wieder zugeschlagen.

Gegen die Heilbronner Falken verloren die Indians vor rund 2700 Zuschauern mit 1:3 (1:0;0:2;0:1).

Gegen die mit fast allen DEL Förderlizenz spielenden Gäste zeigten die Indians ein gutes erstes Drittel. Zwar war das Powerplay der Indians heute nicht allzu gut, doch Chancen hatten die Indians auch bei 5 gegen 5. Aber wiedermal wurden auch beste Möglichkeiten nicht genutzt. So musste mal wieder Verteidiger Kevin Schmidt in die Bresche springen. Bei einem Konter gefoult, traf der Deutsch-Kanadier beim anschließenden Penalty sehenswert zum verdienten 1:0. In der Folgezeit verpassten es die Indians aber das zweite, oder dritte Tor nachzulegen. Stets war beim starken Kellen Briggs im Falkentor Endstation. Die Falken zeigten sich besonders mit ihren Förderlizenzspieler aber stets gefährlich. Zwar blieben klare Möglichkeiten der Gäste aus, doch bekam auch der ebenfalls gute Peter Holmgren im Indianstor einige gute Schüsse aufs Tor.

Im zweiten Drittel rächte sich mal wieder die fahrlässige Chancenverwertung für die Indians. Von Minute zu Minute wurden die Gäste stärker und setzten die ersatzgeschwächten immer mehr unter Druck. Einige Strafzeiten gegen die Indians drehte dann das Spiel zu Gunsten der Falken. Zwar erzielten auch die Heilbronner kein Tor im Powerplay, doch mussten die Indians dafür große Kräfte mobilisieren. David Crespiva und Corey Mapes drehten die Partie mit zwei sehenswerten und unhaltbaren Schlagschüssen aus zentraler Position und machten aus einem 1:0 ein 1:2. Aber auch hier hätte das nicht das Drittelergebnis sein müssen. Björn Bombis und Alex Dmitriev vergaben freistehend von Briggs und auch McPherson Reihe hatte gute Möglichkeiten. Letztendlich leitete aber dieses zweite Drittel die Niederlage der Indians ein.

Im letzten Drittel spielten die Falken die Partie mit ihrer sicheren Abwehr zum größten Teil souverän nach Hause. zwischendurch hatten aber die Indians wieder ihre Möglichkeiten. Aber das nötige Glück, das die Indians noch im Dezember bei Ihrer Siegesserie hatten, fehlt im Moment zur Gänze. Bezeichnet ein Schuss kurz vor Ende des Spiels, als Briggs einen Schuss von der blauen Linie mit der Schulter zu einer Bogenlampe ablenkte und der Puck ein paar Zentimeter rechts neben dem Tor wieder runterfiel. Mehr als der Ehrentreffer wäre das aber auch nicht mehr gewesen, da bereits gut fünf Minuten vor Ende der starke Fabio Carciola den 1:3 Endstand besorgte.

Die offiziellen Statistiken vom Spiel auf Pointstreak


30/1/11, 22:55
1 Kommentar 1 Kommentar ( 1081 mal angeschaut )  |  [ 0 Trackbacks ]

by Webmaster
Am heutige Sonntag erwarten die EC Hannover Indians die Heilbronner Falken am heimischen Pferdeturm.

Ab 19 Uhr wollen die Indians nach der unnötigen Niederlage am Freitag gegen die Freiburger Wölfe endlich in der Tabelle an den Landshut Cannibals (heute in Dresden) vorbeiziehen.

Für dieses Unterfangen haben sich die Indians aber mit den Heilbronner Falken ein sehr starkes Team als Spielpartner "ausgesucht".

Acht der letzten zwehn Partien konnten die Falken als Sieger beendeten und haben mit Neuzugang Kellen Briggs jetzt auch endlich einen starken Keeper im Tor. Alle drei Partien mit dem US-Amerikaner im Kasten konnten gewonnen werden, am Freitag sogar gegen Tabellenführer aus Schwenningen. Lohn ist der Sprung auf Platz drei in der Tabelle und die klare Favoritenrolle beim heutigen Spiel.

Bei den Indians hängt der Transfer von Verteidiger Lane Caffaro weiter in der Luft. Zwar ist der Kanadier seit Freitag in Hannover, doch eine Bestätigung seitens der Indians steht immer noch aus. Dabei hätten die Indians eine personelle Verstärkung dringend gebraucht. Durch eine Magen-Darmgrippe musste Trainer Bernhard Kaminski am Freitag gleich auf vier Spieler verzichten. Bei allen soll sich der Einsatz für das heutige Spiel erst kurz vor Spielbeginn entscheiden.

Die Falken sind das Team der Stunde und werden mit reichlich Selbstvertrauen in die Partie gehen. Nur über eine deutlich bessere Chancenverwertung werden die Indians heute überhaupt eine Chance gegen das erfahrene Team der Falken haben. Aus dem ehemaligen Lieblingsgegner ist in der aktuellen Saison ein Angstgegner geworden. Zeit das sich das wieder ändert.

Der heutige Bundesliga Spieltag auf Pointstreak
30/1/11, 14:25

by Webmaster
Bernie Kaminski hat für solche Spiele einen wunderschönen Satz etabliert: "Schießt du keins, kriegst du eins".

Trotz einer Großzahl an guten bis sehr guten Torchancen mussten die Hannover Indians bei den Freiburger Wölfen eine bittere Niederlage von 3:2 (1:1;0:0;1:1;1:0) nach Verlängerung hinnehmen.

Am Ende musste man sogar schon fast glücklich mit dem einen Punkt sein, da man trotz bester Möglichkeiten im letzten Drittel sogar eine Niederlage nach 60 Minuten drohte.

In einem von vielen kleinen Strafzeiten geprägten Spiel nutzen die Freiburger ein Powerplay durch Christian Billich in der vierten Minute zum 1:0. Von da an waren die Indians trotz stark ausgedünnten Kaders die klar tonangebende Mannschaft. Aber Imrich Petrik im Tor erwischte nach zuletzte schwächeren Spielen einen guten Tag und lies im ersten Drittel nur noch das 1:1 durch DJ Jelitto im Powerplay zu. Viel zu wenig angesichts der Torchancen.

Das gleiche Bild im zweiten Drittel. Die Indians mit der der Mehrzahl an Möglichkeiten aber selbst 2 auf 2 Konter konten nicht in Tore umgemünzt werden. Freiburg war mit ihren wenigen Chancen aber nicht selten sehr gefährlich vor dem Tor von Peter Holmgren, der den erkrankten Thomas Ower wieder sehr gut vertrat.

Im letzten Drittel kamen die Freiburger besser in die Partie und konnten die Ineffektivität der Indians durch Kapitän Vozar zum 2:1 ausnutzen. Zum Glück konnten die Indians gut fünf Minuten vor Ende zumindest den Punkt sichern indem Andrew McPherson den 2:2 Ausgleich erzielen konnte. Angesicht der Torchancen ein schwacher Trost den in der Overtime war es wiederum Christian Billich der einen Konter gegen zu weit aufgerückte Indians zum 3:2 Siegtreffer erzielen konnte. Ein passendes Ende für diese Spiel zum Abhaken.

Sollten die Indians am Sonntag nicht merklich mehr Zielwasser trinken, wird es gegen die erfahrenen Heilbronner Falken sehr schwer werden.

Die offiziellen Statistiken vom Spiel auf Pointstreak


29/1/11, 12:48


Zurück Weiter

powered by pppBLOG v 0.3.9b