Warning: strpos(): needle is not a string or an integer in /homepages/1/d17502002/htdocs/Indians-Online_de/sphpblog/index.php on line 37

Warning: Cannot modify header information - headers already sent by (output started at /homepages/1/d17502002/htdocs/Indians-Online_de/sphpblog/index.php:37) in /homepages/1/d17502002/htdocs/Indians-Online_de/sphpblog/scripts/sb_html.php on line 19
EC Hannover Indians News Blog Archiv
logo

by Webmaster
Die EC Hannover Indians konnten mit einem Auswärtssieg die minimale Chance auf das Heimrecht in den Pre-Play-Offs wahren.

Vor 900 Zuschauern siegten die Indians bei den Eispiraten Crimmitschau im Nachholspiel mit 3:4 (2:0;0:3;1:1).

Nach einem total verschlafenen wo man mit einem 2:0 Rückstand (Tore durch Garett Bembridge und Hannes Albrecht) noch sehr gut bedient war konnten die Indians im zweiten Drittel den Schalter umlegen und die Partie zu ihren Gunsten drehen. DJ Jelitto, Alex Dmitriev und Andrew McPherson trafen zur 2:3 Führung nach 40 gespielten Minuten.

Im letzten Drittel konnten die Indians schnell mit zwei Toren in Führung gehen. Dmitriev traf nach 66 Sekunden zum vorentscheidenden 2:4 für den ECH. Zwar kamen die Gastgeber gut drei Minuten später durch Bembridge nochmal auf 3:4 heran aber mit einem guten Thomas Ower und etwas Glück konnten die Indians diesen wichtigen Sieg über die Zeit bringen.

Weiter geht es für die Indians am Freitag gegen die ebenfalls schon in der Abstiegsrunde stehenden Freiburger Wölfe.

Die offiziellen Statistiken vom Spiel auf Pointstreak
01/3/11, 23:04

by Webmaster
Die EC Hannover Indians werden in diesem Jahr nichts mit dem Abstieg zu tun haben.

Durch einen 1:4 (1:2;0:1;0:1) Auswärtssieg bei den Dresdner Eislöwen haben die Indians die Pre-Play-Offs und damit gleichzeitig auch den Klassenerhalt geschafft.

In die Abstiegsrunde müssen die Wölfe Freiburg (Titelverteidiger), die Eispiraten Crimmitschau sowie die Füchse aus Weißwasser.

Vor über 4300 Zuschauern trafen DJ Jelitto, Kevin Schmidt, Alex Dmitriev sowie Marcus Sommerfeld für die Indians, Jan Zurek für die Gastgeber.

Somit werden die Indians in einer Best-of-3 Serie (8.3., 11.3. und 13.3.) um den Einzug in die Play-Offs spielen. Offen ist nur noch der Tabellenplatz der Indians. Drei Spiele vor Hauptrundenende stehen die Indians auf Platz 9. Drei Punkte vor Bietigheim und acht Punkte hinter Landshut.

Weiter geht es für die Indians bereits am Dienstag beim Nachholspiel in Crimmitschau.

Die offiziellen Statistiken vom Spiel auf Pointstreak
27/2/11, 23:42
4 Kommentare 4 Kommentare ( 1287 mal angeschaut )  |  [ 0 Trackbacks ]

by Webmaster
Die EC Hannover Indians konnten einen wichtigen Sieg einfahren.

Gegen die Füchse aus Weißwasser gewannen die Indians vor gut 3000 Zuschauern verdient mit 5:2 (1:1;2:1;2:0) und konnten Platz 9 verteidigen.

In einem Spiel zweier Verunsicherten Mannschaften erwischten die Indians den deutlich besseren Start. Eine Strafe gegen Füchse Goalie Dominik Halmosi wegen Spielverzögerung nutze Mike Schreiber per Rückhandschuss zum frühen 1:0 für den ECH. Dann folgte aber mal wieder ein schlechte Phase der Indians mit zwei absolut unnötigen Strafzeiten gegen Gunkel und Bombis. Uhrgestein Sebastian Klenner nutzte den mal wieder viel zu großen Freiraum im Indians Slot zum 1:1 Ausgleich in Überzahl.

Im zweiten Drittel boten beide Teams über weite Strecken eine ziemlich trostlose Leistung und so musste ein weiteres Powerplay für den nächsten Treffer herhalten. Eine Sekunde vor Ablauf der Strafe gegen Jan Hemmes traf Robert Bartlick etwas glücklich zum 1:2. Den Indians drohte mal wieder ein Desaster. Trainer Bernhard Kaminski nahm eine Auszeit und stellte die Reihen nun komplett um. Der Erfolg stellte sich wenig später ein. Ein Doppelschlag von Kevin Richardson und Andrew McPherson innerhalb 30 Sekunden zum 2:2 und 3:2 sorgte bereits für eine Vorendscheidung, da Weißwasser ab da an nur noch wenig zu Stande brachte. TJ Fox hätte sogar noch vor Drittelende zum 4:2 treffen können, doch Halmosi wehrte mit einem klasse Reflex ab.

Im letzten Drittel hatten die Gäste so gut wie keine Torchancen mehr und Indians Keeper Thomas Ower verlebte ein größtenteils ruhiges Schlussdrittel. Die Indians machten dagegen den Sack schnell zu. TJ Fox traf nach einem katastrophalen Abwehrfehler vor dem Füchsetor zum 4:2. Ein doppeltes Überzahlspiel sorgte dann für den Schlusspunkt. Zach Tarkir schoss überlegt von der blauen Linie auf das Tor und DJ Jelitto verwandelte den Abpraller aus spitzem Winkel zum 5:2 Endstand.

Die Offiziellen Statistiken vom Spiel auf Pointstreak
25/2/11, 23:10

by Webmaster
Die EC Hannover Indians konnten leider keine Punkte beim Tabellenführer ergattern.

Vor rund 2200 Zuschauern gewannen die Schwenninger Wild Wings mit 7:4 (4:1;1:2;2:1) und haben damit den ersten Platz in der Hauptrunde der 2. Eishockey Bundesliga so gut wie in der Tasche.

Die Indians mussten auf die Grippe kranken Björn Bombis, Jan Hemmes und Kevin Schmidt verzichten und bekamen so gerade noch 5 Verteidiger für das Spiel zusammen. So musste Marcus Sommerfeld wieder in der Abwehr aushelfen.

Leider zeigten sich die Indians im ersten Drittel nicht als gleichwertiger Spielpartner für Schwenningen und ging mit 4:1 geradezu unter. Immerhin konnte DJ Jelitto die schnelle Führung durch Daniel Hacker zum 1:1 ausgleichen, doch Forster, Krestan und Gaucher ließen den Gastgeber auf 4:1 davon ziehen. Für den oft im Stich gelassenen Thomas Ower war in seiner Heimatstadt bereits nach 15 Spielminuten Feierabend. Für ihn rückte Peter Holmgren in den Kasten, der im ersten Drittel keinen weiteren Treffer hinnehmen musste.

Die Indians zeigten sich auch zweiten Drittel nicht ganz auf der Höhe. Zwar konnte man überflüssige Strafzeiten minimieren, doch ein Unterzahltreffer durch Andrew Schneider lies auch die vermeintlich letzten Hoffnungen für die Indians schwinden. Doch die Indians zeigten Moral und konnten durch einen Doppelschlag von Alex Dmitriev und Jamie Chamberlain noch vor Drittelende auf 5:3 verkürzen.

Hoffnungen auf einen nicht für möglich gehaltenen Punktgewinn ließ DJ Jelitto mit seinem 5:4 Anschlusstreffer kurz nach Wiederbeginn aufkommen. Den entscheidenden Angriff konnten die Indians aber nicht erfolgreich abschließen und so erzielte Robin Just wenig später den vorentscheidenden Treffer zum 6:4. Matthias Forster machte dann fast genau zwei Minuten vor Ende mit dem 7:4 den Sack zu.

Weiter geht es für die Indians am kommenden Freitag in einem weiteren Endspiel um die Pre-Play-Offs. Dann werden die Füchse aus Weißwasser zu Gast am Pferdeturm sein.

Die Offiziellen Statistiken vom Spiel auf Pointstreak
20/2/11, 22:53
2 Kommentare 2 Kommentare ( 1170 mal angeschaut )  |  [ 0 Trackbacks ]

by Webmaster
Für langes Trübsal blasen blieb zumindest den Spielern und Trainern der EC Hannover Indians aufgrund der bitteren Niederlage am Freitag gegen Bietigheim nicht viel Zeit. Bereits um 18 Uhr sind die Indians beim Tabellenführer aus Schwenningen zu Gast.

Beim Aufstiegsaspiranten Nummer 1 aus dem Schwarzwald liegen allerdings nach zuletzt acht Niederlagen auf fremden Eis (darunter auch bei den Indians) Nerven scheinbar blank. Die Fans machen Erfolgstrainer Axel Kammerer für die Niederlagen und nicht überzeugenden Heimspielen verantwortlich, Kammerer dagegen hält Keeper Steve Silverthorn wohl eher für das Problem, und lies den Kanadier am Freitag In Landshut trotz einer freien Kontingentstelle zu Hause.

Im eigenen Stadion sind die WildWings nichtsdestotrotz weiterhin eine Macht und gehen trotz der angeschlagenen Radek Krestan und Dan Hacker als haushoher Favorit in die Partie.

Bei den Indians macht sich nach den zuletzt kassierten Niederlagen besonders bei den Fans wieder die gleiche Stimmung wie vor der Deutschland-Cup Pause breit. Die Spiele werden in einer Art verloren, die schon fast als grotesk zu bezeichnen ist. Die Spielen gegen Kaufbeuren und Bieitgheim dürften in dieser Hinsicht das absolute "Highlight" dieser Saison gewesen sein, eine weitere Steigerung gegen Weißwasser und Freiburg sind aber nicht ausgeschlossen.

Die Mannschaft hat jetzt auf alle Fälle mal wieder Druck... und zwar negativen Druck wie vor der grandiosen Aufholjagd im vergangenen November und Dezember. Vielleicht hilft ja gerade dieser Druck heute bei den Wild Wings etwas zählbares mitzunehmen. Das sie es können haben Sie ja bereits bewiesen.

Zum ECH Liveticker

Der heutige Bundesliga Spieltag auf Pointstreak
20/2/11, 15:06


Zurück Weiter

powered by pppBLOG v 0.3.9b