Warning: strpos(): needle is not a string or an integer in /homepages/1/d17502002/htdocs/Indians-Online_de/sphpblog/index.php on line 16

Warning: strpos(): needle is not a string or an integer in /homepages/1/d17502002/htdocs/Indians-Online_de/sphpblog/index.php on line 23

Warning: Cannot modify header information - headers already sent by (output started at /homepages/1/d17502002/htdocs/Indians-Online_de/sphpblog/index.php:16) in /homepages/1/d17502002/htdocs/Indians-Online_de/sphpblog/scripts/sb_html.php on line 19
EC Hannover Indians News Blog Archiv
logo

by Webmaster
Mehr gibt es dazu vorerst nicht zu sagen.... ;)



:B :B :B :B :B




13/4/09, 23:26
8 Kommentare 8 Kommentare ( 1407 mal angeschaut )  |  [ 0 Trackbacks ]

by Webmaster
Mit einem klaren 1:5 (0:1;1:2;0:2) Auswärtssieg haben sich die Indians für Montag den erste Matchball um den Aufstieg erkämpft. Vor über 3000 Zuschauern legten beide Mannschaften eine beherzte Play-Off Partie hin.

Wie schon im ersten Spiel waren die Indians die bessere Mannschaft. Mit Benny Voigt im Tor ging legten die Indians im ersten Drittel durch ein Tor von Adam Dewan in doppelter Überzahl in der 9. Spielminute vor.

Im zweiten Drittel wurden die Gastgeber zunehmend frustrierter. Zwar schaffte Lanny Gare kurz nach Wiederbeginn den Ausgleich, doch dieses Tor sollte das einzige Positive von gare an diesem Abend bleiben. In der Folgezeit machten die Indians wieder das Spiel und trafen durch Rob Hisey und Bryan Phillips zum 1:2 und 1:3.

Al Christoph Koziol in der 47. Spielminute zum vorentscheidenden 1:4 traf brannten bei einigen Nauheimer Spielern und teilen des Publikums (die durch auf das Eis fliegende Gegenstände fast einen Spielabbruch provozierten) die Sicherungen raus. Lanny Gare schoss dabei den Vogel ab und holte sich nicht nur eine 5 + Spieldauerstrafe ab sondern im Anschluss sogar noch eine Matchstrafe als er die Strafbank verließ und Roby Hisey Angriff. Bei der anschließenden Massenschlägerei mussten dann Adam Dewan und Josiah Anderson, die sich solche Rüpeleien natürlich nicht einfach so ansehen konnten, auch zum vorzeitigen Duschen. Damit fehlen die beiden leider beim Spiel am Montag.



Das war allerdings auch das letzte Aufbäumen der Roten Teufel.Kurz vor Ende machte Kyle Doyle mit einem Powerplaytreffer den 1:5 Endstand perfekt.

Weiter geht es für die Indians am Montag mit Spiel 3.

Die offiziellen Statistiken vom Spiel auf Pointstreak
12/4/09, 00:38
4 Kommentare 4 Kommentare ( 1140 mal angeschaut )  |  [ 0 Trackbacks ]

by Webmaster
Mit einem sicheren und hoch verdienten Sieg haben die Indians den ersten Sieg in den Oberliga Finals geholt.

Vor 4607 Zuschauern am ausverkauftem Pferdeturm reichten den Indians zwei strake Drittel um die Roten Teufel in die Schranken zu weisen. Am Ende hieß es 6:2 (2:1;3:1;0:0).

Gegen die nur im Powerplay gefährlichen Gäste aus Hessen schossen Kyle Doyle, Christoph Koziol, Adam Dewan und zweimal Jeremy Wagner die Tore für die Indians. Den Schlusspunkt setzte Josiah Anderson fünf Sekunden vor Spielende. Für die Teufel war zweimal Jan Barta in Überzahl erfolgreich.

Alles weitere entnehmt Ihr bitte dem Spielbericht auf der offiziellen Indians Homepage, welcher so gegen 23 Uhr Online sein sollte.

Weiter geht es für die Hannover Indians am Ostersamstag im zweiten Spiel der Serie mit dem Spiel in Bad Nauheim. Spielbeginn ist 19:30 Uhr.

Die offiziellen Statistiken vom Spiel auf Pointstreak

Zur Hannover Indians Homepage
09/4/09, 22:55
4 Kommentare 4 Kommentare ( 1035 mal angeschaut )  |  [ 0 Trackbacks ]

by Webmaster
Die EC Hannover Indians siegten am Freitag beim Herner EV mit 3:5 (3:1;0:1;0:3) und holten damit den benötigten dritten Sieg in der Serie.

Die Entscheidung mit Schiedsrichter Roland Aumüller eine erfahrenen DEL Referee einzusetzen war genau die Richtige. Beide Teams rissen sich am Riemen und so sahen die über 3000 Zuschauer ein packendes Play-Off Spiel.

Die Jungs vom Pferdeturm erwischten einen Auftakt nach maß, als Adam Dewan noch irgendwie seinen Schläger zwischen den Schuss von Dan Del Monte und Keeper Dillmann brachte. Der Herner verlor den Puck aus den Augen und dieser trudelte irgendwie hinter die Torlinie. Nun drehten aber die Gastgeber auf. Innerhalb von drei Minuten machten die Crusaders aus dem 0:1 ein 3:1. Erst ein Doppelschlag von Mark Kosick zum 2:1, dann folgte der allseits beliebte Niels Liesegang mit dem 3:1. So gehörten die erste zehn Spielminuten den Hernern, es folgten dann aber 50 indianische Minuten in dem der ECH das Tempo vorgab. Diszipliniert und überlegen scheiterten man allerdings mal wieder an der eigenen Chancenverwertung, so blieb der Anschluss Treffer im ersten Drittel den Gästen noch verwehrt.

Im zweiten Drittel das selbe Bild. Die Indians machten das Spiel, Herne setzte vereinzelte Konter, die aber durch Roman Kondelik grandios vereitelt wurden. Weiteren Aufschwung bekamen die Indians durch den Anschlusstreffer von Rob Hisey in der 30. Spielminute. Nun merkten man den Herner den Substanzverlust immer mehr an. Bereits am Dienstag waren die Mannen von Trainer Niklas Sunblad im letzten Drittel schon merklich angeschlagen.

Wieder standen wie im ersten Drittel genau 1 Minute und 4 Sekunden auf der Stadionuhr als Rob Hisey den hochverdienten Ausgleich zum 3:3 erzielen konnte. Nun rollte der ECH-Express unaufhörlich auf de Kasten von Marc Dillmann an. In der 53. Spielminute war es dann soweit. In Überzahl traf der wieder unmenschlich kämpfende Kyle Doyle zum 3:4 für die Indians. Von diesem Fangschuss erholten sich die Herner dann nicht mehr. Als der Gastgeber dann mit letzter Kraft nochmal alles noch vorne warf, kontern dieses mal die Indians. Rob Hisey machte sich zwei Minuten vor dem Ende alleine in Richtung Dillmann auf und traf eiskalt mit einem platzierten Schuss zum 3:5 Siegtreffer. An diesem wie auch an allen anderen Tore beteiligt: Dan Del Monte.

Für die Indians geht es jetzt am Gründonnerstag im ersten Finalspiel gegen Bad Nauheim weiter. Spielbeginn ist dann um 19:30 Uhr im Eisstadion am Pferdeturm.

An dieser Stelle aber auch ein großes Dankeschön und großen Respekt an die Herner Mannschaft, die den Indians alles abverlangten und diese tolle und intensive Serie erst ermöglichte.

Die offiziellen Statistiken vom Spiel auf Pointstreak
03/4/09, 22:39
12 Kommentare 12 Kommentare ( 1181 mal angeschaut )  |  [ 0 Trackbacks ]

by Webmaster
Nichts für schwache Nerven war das dritte Aufeinandertreffen zwischen den Hannover Indians und dem Herner EV fiel die Entscheidung vor 4608 Zuschauern im wieder ausverkauften Eisstadion am Pferdeturm erst im Sudden Death.

Der ECH geht mit diesem 5:4 (2:2;2:2;0:0;1:0) Sieg in der Serie mit 2:1 in Führung und kann am Freitag in Herne den entscheiden dritten Sieg holen.

Als die meisten Gästefans noch auf der A2 im Stau standen lagen die Indians bereits mit 0:2 zurück. Shawn McNeil und Liels Niesegang nutzten zwei Schlafmützigkeiten in der Indiansabwehr und schon lag man nach 2:30 Minuten fast aussichstlos zurück. Doch wenig geschockt übernahm dann endlich der aufgezogene Brummkreisel Kyle Doyle das Kommando. Zwei Minuten später machte sich Doyle in Unterzahl zu einem Konter auf und konnte Marc Dillmann flach zum 1:2 überwinden. Nun waren die Indians am Drücker und erspielten sich wie in den ersten beiden Spiele eine vielzahl an Torchancen. Mit Glück und einem gutem Dillmann im Tor konnten die Gäste aber zuerst den Ausgleich abwenden. Als dann der heute sehr gut pfeifende Lenhardt endlich mal einen Stockschlag von Marc Dillmann bestrafte und kurz später Steve Marr ebenfalls in die Kühlbox musste traf Kyle Doyle mit einem platzierten Schuss unter die Latte zum hochverdienten Ausgleich. Trotz weiter hochklassigen Möglichkeiten, darunter einen Lattentreffer von Michael Fendt, blieb es bis zum Ende des Drittels beim 2:2. Herne stand hinten guten und lauerte lediglich auf Konter.



Im zweiten Drittel hatten die Indians dann endlich das Glück und profitierten durch einen Torwartfehler von Dillmann, der einen harmlosen Schuss von Jamie Chamberlain zum 3:2 passieren lies. Die Gäste aber ließen sich nicht abschütteln. Als Steve Slaton auf der Strafbank sass nutze das Powerplay zum 3:3 Ausgleich. Es folgten wieder rund 10 Minuten tolles Play-Off Hockey vom feinsten allerdings ohne Tore ehe wiedereinmal Rob Hisey die Bühne betrat. In Überzahl drosch er den Puck von Höhe des Bullykreises genau in den kurzen Winkel und lies Dillmann zum Zweiten mal an diesem Abend nicht gut aussehen. Aber wieder dauerte es nicht lange bis Herne die passende Antwort gab. Als die Indians bei 4 gegen 4 etwas zu weit aufgerückt waren nutze Liels Niesegang einen Puckverlust der Indians zu einem Konter den dann Patrick Asselin am langen Pfosten nur noch zum 4:4 einschieben musste. So endete auch das zweite Drittel.

Im letzten Drittel spielten beiden Teams mit tollem Kampf weiter auf Sieg. Die Indians überlegen, Herne wartete weiter auf Konter. Als Josiah Anderson nach einem Open Ice Check gegen Thomas Schenkel mit einer 5 + Spieldauerstrafe (Lenhardt entschied auf Ellbogencheck) zum Duschen geschickt wurde, sah alles mal wieder nach einer Niederlage aus. Nur Minuten vorher war der Herner McNevan mit nur zwei Strafminuten noch gut bedient gewesen, als er mit einem finsteren Stockschlag Christopher Schadewaldts Handgelenk attackierte. Doch die Herner schwächten sich dann zweimal selber als Liels Niesegang und Shwan Mc Neil nacheinander auf sie Strafbank musste. Mit jeweils einer noch laufenden Strafe auf der Uhr ging es in die dritte Pause und in die Overtime.

Hier liefen erst die beiden Strafen runter als die Indians eine riesige Chance besaßen das Spiel zu entscheiden, doch Dillmann konnte den Schuss spektakulär mit einem Hechtsprung aus dem Tor lenken. Den Nachschuss verhinderte allerdings Toni Bader regelwidrig als er Jamie Chamberlain im Slot im Griechisch-römischen Stil zu Boden riss. Dieser Ausheber brachte aber keine olympischen Ehren sondern zwei Minuten Strafbank. Dann ging es ganz schnell. Brad Bagu spielte auf Dan Del Monte, dieser fand den völlig allein gelassenen Rob Hisey am langen Pfosten und dieser holte mit einem platzierten Flachschuss den Sieg für die EC Hannover Indians.

Die offiziellen Statistiken vom Spiel auf Pointstreak
01/4/09, 00:27
4 Kommentare 4 Kommentare ( 1419 mal angeschaut )  |  [ 0 Trackbacks ]


Zurück Weiter

powered by pppBLOG v 0.3.9b