Warning: strpos(): needle is not a string or an integer in /homepages/1/d17502002/htdocs/Indians-Online_de/sphpblog/index.php on line 16

Warning: strpos(): needle is not a string or an integer in /homepages/1/d17502002/htdocs/Indians-Online_de/sphpblog/index.php on line 23

Warning: strpos(): needle is not a string or an integer in /homepages/1/d17502002/htdocs/Indians-Online_de/sphpblog/index.php on line 30

Warning: strpos(): needle is not a string or an integer in /homepages/1/d17502002/htdocs/Indians-Online_de/sphpblog/index.php on line 37

Warning: Cannot modify header information - headers already sent by (output started at /homepages/1/d17502002/htdocs/Indians-Online_de/sphpblog/index.php:16) in /homepages/1/d17502002/htdocs/Indians-Online_de/sphpblog/scripts/sb_html.php on line 19
EC Hannover Indians News Blog Archiv
logo

by Webmaster
Auch wenn am Ende nur die Punkte zählen, die Hannover Indians sind weiter auf einem sehr guten Weg raus aus dem Tabellenkeller.

Am heutigen Sonntag Abend lieferten sich die Indians mit den Pinguinen eine rassige Partie und mussten sich am Ende äußerst unglücklich mit 1:3 (0:0;1:1;0:2) geschlagen geben.

Vor gut 2900 Zuschauern zeigten beide Teams im ersten Drittel eine fast fehlerfreie Leistung. Klare Torchancen waren auf beiden Seite nicht zu sehen, da beide Abwehrreihen keine freien Schüsse zuließen und dazu mit Peter Holmgren und Marco Suvelo zwei sehr sichere Keeper die jeweiligen Tore hüteten. Weil dazu noch beide Teams sehr diszipliniert spielten fiel der sehr gute Schiri Jens Steinecke nur durch wegschicken von Spielern beim Bully auf. Folgerichtig endete das erste Drittel mit 0:0.

Im zweiten Drittel spielten die Indians weiter mit viel Einsatz nach Vorne, musste aber leider in der 24. Spielminute das 0:1 hinnehmen, zum Spiel passend ein richtiges "Dirty-Goal". Die Pinguine bringen den Puck zum Tor, eine Spielertraube stochert nach dem Puck und auf einem liegt der Puck frei vor dem Tor. Bei herausschießen trifft ein Indiansverteidiger Stürmer Chris Stanley und von dem trudelte der Puck hinter die Linie.
Die Indians aber keineswegs geschockt sondern weiterhin mit viel Einsatz erkämpften sich die Indians jetzt eine Chancenplus. Folgerichtig fiel zehn Minuten später der absolut verdiente Ausgleich. Andrew McPherson zog mit reichlich Speed von rechts in Richtung Tor und passt zum am langen Pfosten frei stehenden Kevin Schmidt der Suvelo keine Chance lies und den Puck zum 1:1 Ausgleich in die Maschen schoss. Es folgte die beste Phase der Indians die aber den Druck und ein Powerplay leider nicht zur Führung nutzen konnten.

Auch im letzten Drittel zogen beide Teams ihre taktische Linie weiter durch. Klare Torchancen weiterhin Fehlanzeige. So musste bei dieser Spitz auf Knopf Partie mal wieder ein bisschen der Zufall mithelfen um ein Team auf die Siegerstraße zu bringen. Leider waren die Gäste von der Nordsee die glücklichen. Die Indians und Bremerhavener bekamen die Puck im Indiansdrittel nicht unter die Kontrolle. Flippermäßig wechselte der Puck gleich mehrmals den Besitzer innerhalb kürzester und am Ende bekam Justin Kurtz an der blauen den Puck und schoss einfach mal Richtung Tor. Bard Self stand genau richtig und fälschte den Puck unhaltbar zur 1:2 Vorendscheidung ab.
Die Indians machten jetzt auf und ein Puckverlust von Björn Bombis im Gästedrittel leitete nur 30 Sekunden später den 1:3 Endstand ein. Patrick Hucko vollendete den Konter eiskalt. Kurz vor Ende entschärfte Peter Holmgren noch einmal eine 1000000%ige Chance vom auch sonst schwachen Carsten Gosdeck, der freistehend an einem Monstersave von Holmgren scheiterte. Das Ergebnis wäre dann allerdings auch ein bisschen zu Hoch gewesen. Punkte hätten an diesem Abend auch die Indianer verdient.

Beste Indianer: Kevin Schmidt, Tobias Stolikowski, Andrew McPherson
Beste Pinguine: Marco Suvelo, Brad Self, Patrick Hucko

Die offiziellen Statistiken vom Spiel auf Pointstreak
24/10/10, 22:40
8 Kommentare 8 Kommentare ( 1278 mal angeschaut )  |  [ 0 Trackbacks ]

by Webmaster
Mit zwei Siegen im Rücken wollen die EC Hannover Indians auch heute Abend im Heimspiel die nächsten Punkte sammeln.

Um 19 Uhr werden die Nordrivalen aus Bremerhaven zu Gast am Pferdeturm sein die Ihrerseits am Freitag die Kaufbeuren Jokers mit 11:4 nach Hause schickten.

Bei den Indians wird neben DJ Jelitto und Marcus Sommerfeld wohl auch Jamie Chamberlain ausfallen, der am Freitag in Heilbronn schon kurzfristig ausfiel. Für Ihn wird vermutlich wieder Kevin Richardson in die Reihe 2 rücken.

Im Tor wird man wohl wieder auf Peter Holmgren bauen, mit dem die Indians die beiden letzten Siege einfahren konnten.

Bei den Gästen konnte man nach zuvor durchwachsenen Ergebnisse zuletzt zwei Siege verbuchen. Mit Platz 7 und 16 Punkten in der Tabelle ist man Platz 2 aber nicht allzu fern.

Wie immer werden einige Busse mit Fans aus Fischtown erwartet.

Der 12. Bundesliga Spieltag auf Pointstreak
24/10/10, 12:23

by Webmaster
Die EC Hannover Indians haben den ersten Auswärtssieg der Saison geholt.

Bei den Heilbronner Falken siegten die Indians mit 3:4 (0:2;1:2;2:0) und übergaben die Rote Laterne an die weiterhin desolaten Landshut Cannibals.

Die Tore für den ECH schossen TJ Fox und Kevin Schmidt im ersten sowie Kevin Richardson (PP) und Alex Dmitriev im zweiten Drittel.

Die Indians hatten das Spiel mit einer 1:4 Führung bis kurz vor dem Ende eigentlich alles im Griff, doch zwei Strafzeiten und den daraus hervorgehenden Tore von Cox und Calce machte die ganze Sache noch einmal spannend.

Mit Kampf, Glück und einem guten Peter Holmgren im Tor konnten die Indians das Spiel aber nach Hause fahren.

Am Sonntag bitten die Fischtown Pinguine zum ersten Derby der Saison. Spielbeginn ist 19 Uhr am Pferdeturm.

Die offiziellen Statistiken vom Spiel auf Pointstreak

Pressekonferenz und die Tore auf Stimme.de
23/10/10, 12:29

by Webmaster
Zum "Lieblingsgegner" der vergangenen Saison reisen heute die EC Hannover Indians.

Drei von vier Partien in der Saison 2009/2010 konnte der ECH gegen Rico Rossis Falken gewinnen, darunter das legendäre 8:6 am heimischen Pferdeturm.

Auch in diesem Jahr sind die Rollen klar verteilt, die Indians werden heute um 20 Uhr wieder als Außenseiter in die Partie gehen.

Die wie immer mit Mannheimer Förderlizenzen gespickten Falken befinden sich nach einem eher mittelmäßigen Saisonstart zur Zeit mit 14 Punkten auf Platz 8 in der Tabelle. Besonders bei den Kontingentspielern gibt es noch reichlich Luft nach oben. Konnten bisher Michel Léveillé und Keith Johnson überzeugen sucht z.B. Aaron Slattengren noch seine Form. Pech hatte man mit der Verpflichtung von Keeper Rejean Beauchemin. Der Kanadier konnte bisher aufgrund von Verletzungen kein einziges Spiel bestreiten und wird heute wieder entweder von Nachwuchskeeper Felix Brückmann oder dem Mannheimer Lukas Lang vertreten werden.

Für die zwischenmenschlichen Probleme auf dem Eis wurde der ehemalige Nationalstürmer Tomas Martinec verpflichtet, der bisher auf drei Tore und stattliche 32 Strafminuten gekommen ist. Nicht zu vergessen der unvergleichliche Luigi Calce. Kapitän, Klempner und Dampfplauderer der Heilbronner Falken.

Bei den Hannover Indians wird heute Peter Holmgren im Tor starten. Nach einer guten Leistung im Pokal in Bietigheim wird er heute seine erste Chance als Starting-Goalie bekommen. Als Back-Up ist Thomas Ower eingeplant da Jonas Langmann wieder bei den Scorpions aushelfen wird.

Zum ECH Liveticker

Der 11. Bundesliga Spieltag auf Pointstreak
22/10/10, 09:44
2 Kommentare 2 Kommentare ( 1038 mal angeschaut )  |  [ 0 Trackbacks ]

by Webmaster
Die ECHten Indians-Fans zeichnet es aus, dass sie nicht nur in guten Zeiten hinter ihrem Team stehen, sondern auch in schlechten Zeiten.

Dass es im Moment bei den Indians nicht gut läuft, kann jeder erkennen. Trotzdem ist es unser Club, unser Team!
Jeder kann in guten Zeiten seine Mannschaft unterstützen, doch in schlechten Zeiten zeigt sich die wahre Liebe und Treue!

Deswegen rufen wir alle Mitglieder und Indians Fans auf, am Sonntag für eine volle Hütte und eine lautstarke Nordkurve zu sorgen.

Bitte kommt alle zum Heimspiel gegen Bremerhaven und versucht auch Freunde und Bekannte zu mobilisieren! Zieht außerdem Eure ECHten Hannoveraner Trikots an, bringt blaue, weiße und rote Luftballons mit und macht aus der Nordkurve wieder diese lautstarke Wand, die dem Gegner die Beine weich werden lässt.

Wir gehen voran und unterstützen 60 Minuten unsere Indianer!

Es kann und darf nicht sein, dass wir Fans kampflos zusehen wie die Festung Pferdeturm von den gegnerischen Fans eingenommen wird. Und wenn 1.000 Bremerhavener Pinguine in unserem Wigwam sind, ist es nur ein Grund mehr sie in Grund und Boden zu singen und unser Team zu Höchstleistungen und einem Sieg zu brüllen!

Toddy muss wieder zu recht sagen können: „Und jetzt begrüße ich sie, die Macht in diesem Eisstadion, schönen guten Abend NORDKURVE!"

Und das ist dann zugleich auch das Zeichen, dass wir voran gehen und alle gemeinsam singen:
"Wir gehen voran, als Euer 7. Mann..."

Alle, die gemeinsam mit den ECHten Hannoveranern, den offiziellen Fanclubs und den Fanbeauftragten der Indians ein Zeichen für die Unterstützung der Indianer setzen wollen, sind am Sonntag vor dem Spiel schon ab 16.00 Uhr in der Sportsbar AJ's (Bischofsholer Damm 83) herzlich willkommen, um sich einzustimmen und mit dem einen oder anderen Feuerwasser die Stimmbänder zu ölen.

Quelle: ECHte Hannoveraner Homepage
21/10/10, 18:35


Zurück Weiter

powered by pppBLOG v 0.3.9b